Förderantrag erstellen

Von der Projektidee bis zur Einreichung Ihres Antrag – So erstellen Sie einen Antrag auf Förderung beim CERV-Programm der Europäischen Union.

In 5 Schritten zum Antrag

Aller Anfang ist schwer? Hier erfahren insbesondere Antragsteller:innen, die neu im Programm CERV sind, wie Sie Schritt für Schritt zu einem erfolgversprechenden Antrag kommen.

1. Projektidee und Förderung müssen zusammenpassen

“Allem Anfang wohnt ein Zauber inne” schrieb H. Hesse - und jedem Projektantrag eine gute Idee. Ihre ursprüngliche Idee gleichen Sie mit den Prioritäten und Förderbedingungen des jeweiligen Aufrufs ab, unter dem Sie Ihren Antrag einreichen wollen. Denn nur, wenn Ihre Idee und die Ziele der EU mit dem jeweiligen Aufruf zusammenpassen, können Sie auf eine Förderung hoffen. Die Prüfer:innen der EU-Kommission klopfen Ihren Antrag auf drei Ebenen ab:

1. Relevanz

Passt Ihr Aufruf zu den im Aufruf veröffentlichten Zielen und Prioritäten? Schafft das Projekt eine Verbindung zu relevanten politischen Strategien der EU? Hier können max. 40/100 Punkten erreicht werden. Unter 25 Punkten im Bereich Relevanz ist keine Förderung möglich.

2. Qualität

Hier geht es um die Kohärenz und Logik Ihres Antrages - sind mit den gewählten Projektmethoden und Instrumenten wirklich die Ziele zu erreichen, die das Projekt anstrebt? Sind der Einsatz von Zeit und Resourcen angemessen? Wie ist das Projektmanagement und die Zusammenarbeit im Konsortium angelegt? Hier können weitere 40 Punkte von Hundert erreicht werden.

3. Wirkung

Was verspricht Ihr Projekt zu bewirken? Gibt es Effekte auf Zielgruppen, die nicht oft von EU-Förderung erreicht werden? Wie ist die Öffentlichkeitsarbeit angelegt; gibt es Ideen für eine Nachhaltigkeit und Weiterführung der Projektaktivitäten auch nach dem Förderzeitraum? Hier winken Ihnen bis zu 20 Punkte.

2. Beratung durch Kontaktstelle CERV

Die Projektskizze ist geschrieben und Sie suchen einen Sparringspartner, um zu testen, ob Ihre Idee zu CERV passt? Mail geschickt, Termin vereinbart - schon sind wir im Gespräch. Sollten unsere Berater:innen den Eindruck haben, dass Ihre Idee nicht in CERV förderfähig ist, erfahren Sie das, bevor Sie sich an einen Antrag setzen. Sofern für Ihre Idee eine Förderalternative in Frage kommt, die wir kennen, verweisen wir Sie gern weiter.

Idee und CERV-Aufruf passen zusammen: Schicken Sie uns gern Ihren Antragsentwurf (Part B). Wir geben Ihnen in der Regel in 1 - 2 Arbeitstagen eine Rückmeldung und weisen auf formale Fallstricke, Schwächen in der Projektlogik oder Möglichkeiten hin, wie Sie unserer Meinung nach in den Kategorien Relevanz, Qualität und Wirkung noch stärker abschneiden können.

Das alles passiert unverbindlich - Sie entscheiden sich, welchen unseren Empfehlungen Sie folgen möchten. Und natürlich kostenlos.

Rückfragen, technische Schwierigkeiten oder andere Stolperfallen bei der Antragserstellung – rufen Sie uns einfach an, und wir klären das am Telefon.

3. Projektpartner:innen finden

Die Idee ist gut, aber Ihnen fehlt noch eine Partnerorganisation, Kommune oder NGO, die mitmacht? In vielen Aufrufen des CERV-Programms muss ein Projektkonsortium aus Partner:nnen aus verschiedenen Ländern bestehen. Wenn Ihnen da noch jemand fehlt bzw. Ihr Projekt an Qualität und Wirkung gewinnen würde, wenn noch Erfahrungen und Expertise eines europäischen Partners oder einer Partnerin dazu kämen - da gibt es Unterstützung!

Zum einen gibt es bei offenen Aufrufen auf dem Funding & Tender Portal eine Rubrik “Partnergesuche” zum jeweiligen Call. Wir können aber auch das Netzwerk der nationalen Kontaktstellen im Programm CERV nutzen, um gezielt nach Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern zu suchen. Sprechen Sie uns bei Interesse bitte an. In unserem Newsletter veröffentlichen wir ebenfalls Partnergesuche aus anderen Ländern.

Anmerkung Oktober 2021: Derzeit läuft der Nominierungsprozess für nationale CERV-Kontaktstellen noch in vielen Ländern. Wenn Sie Fragen zu einem bestimmten Partnerland haben, kommen Sie gern auf uns zu.

Förderantrag stellen

4. Antrag stellen im Funding & Tender Portal

Los geht's! Auf dem Funding & Tender Portal haben Sie den passenden offenen Aufruf für Ihr Projekt gefunden. Den “General Information” beim Aufruf können Sie unter “Type of MGA” entnehmen, ob die Förderung auf Pauschalsummen ("lump sum") oder auf einem Budget basiert ("budget-based"). Und natürlich finden Sie die Deadline, bis wann der Antrag eingereicht werden muss.

Bei den “Topic conditions and documents” finden Sie das zentrale “Call Document”, das Sie sich sehr gründlich durchlesen sollten, da es alle relevanten Informationen zu Prioritäten, Zeitplänen, Förderbedingungen, Budget u.a. enthält. Es ist leider in der Regel auf Englisch (Ausnahme Städtepartnerschaften/-netzwerke). In dieser Rubrik finden Sie auch den Link zum “Standard Proposal Template”, also dem Antragsformular Part B als beschreibbare PDF. 

Bei “Partner Search” können Sie einsehen, wer noch Projektpartner:innen sucht und selbst ein Gesuch einstellen.

Und dann wird es ernst: Unter “Start Submission” klicken Sie den entsprechenden Punkt an. Ein neues Fenster öffnet sich, wenn Sie dann hier auf “Confirm” drücken, haben Sie einen Antrag auf dem Funding & Tender Portal angelegt. Der Part B enthält auf der ersten Seite wichtige Hinweise zum Ausfüllen des Antrags. Ein Online-Manual hilft in englischer Sprache ebenfalls.

Voraussetzung zur Antragstellung ist die Registrierung Ihrer Organisation/Kommune und die Erstellung einer PIC-Nummer. Der Vorgang ist im IT how to der Europäischen Kommission auf Englisch erklärt - und hier auch auf unserer alten Seite auf Deutsch.

5. Zeitplan & Wissenswertes

Der Aufruf, für den Sie sich interessieren, ist noch gar nicht offen? Auf unserer Webseite unter “Aufrufe” haben wir Ihnen eine Orientierung erstellt, wann Sie in den vier Aktionsbereichen mit welchem Aufruf rechnen können. Die Angaben basieren auf dem “Work Programme 2021-2022” für das CERV-Programm. Die detaillierten Links zu den Aufrufen werden Sie dann dort finden, sobald sie im Funding & Tender-Portal veröffentlicht sind. 

Eine Anleitung zur Arbeit mit dem Funding & Tender-Portal hat die EACEA hier veröffentlicht.

Wissenswertes zum CERV Förderantrag

Häufig gestellte Fragen

  • Rollen und Zugangsrechte im Funding & Tender Opportunities Portal

    Das Funding & Tender Opportunities Portal unterscheidet zwischen Organisationsmitgliedern (handeln im Namen der Organisation) und Projektmitgliedern (Mitglieder einer Organisation, die an einem Projekt teilnehmen).

     

    Organisationsmitglieder: LEAR (Legal Entity Appointed Representative) 

    Der/die LEAR vertritt unabhängig von einzelnen Projekten die jeweilige Organisation und aktualisiert rechtliche und finanzielle Informationen, die seine/ihre Organisation betreffen. Außerdem kann er/sie weiteren Organisationsmitgliedern Rollen zuweisen. So beispielsweise die Rolle des Legal Signatory (LSIGN). Die als Legal Signatory (LSIGN) benannte Person unterschreibt den Finanzhilfebeschluss (Grant Agreement). Der LEAR muss seine Zugangsrechte bei der Kommission beantragen. Die Ernennung eines/einer LEAR erfolgt nach der Antragstellung und ist Voraussetzung für die Teilnahme am Programm. 

    Zu beachten: Projektspezifische Information (Zusage oder Ablehnung des Antrags, Abschlussbericht etc.) sind für den LEAR nicht einsehbar bzw. editierbar. Bis zum Abschluss der LEAR-Validierung durch den Validierungs-Service der EU-Kommission übernimmt der/die self registrant, d.h. die Person, die die PIC-Registrierung der Einrichtung im Funding & Tender Portal vorgenommen hat, die Aufgaben des LEAR.

     

    Projektmitglieder: Projektkoordinator (Primary Coordinator Contact) 

    Der Projektkoordinator koordiniert ein Projekt bzw. einen Antrag und ist erster Ansprechpartner für die Kommission, die diesem auch die entsprechenden Zugangsrechte zu den Projektdaten erteilt. In der Regel ist dies die unter A.2 im Antragsformular aufgeführte Person. Der Projektkoordinator kann innerhalb seiner Organisation weitere Personen zu Koordinatoren ernennen (Coordinator Contact) ebenso wie die Hauptkontaktpersonen (Participant Contacts) bei den anderen Projektpartnern. 

    Zu beachten: Organisationsspezifische Daten können vom Projektkoordinator bzw. von den Koordinatoren nicht geändert werden.

  • Was ist das Funding & Tender Opportunities Portal?

    Das Funding & Tender Opportunities Portal bietet eine einheitliche Benutzeroberfläche für alle Interaktionen der am Programm »CERV« teilnehmenden Organisationen mit der Europäischen Kommission und der mit der Verwaltung des Programms beauftragten Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA).

    Folgende Schritte werden über das Portal verwaltet: 

    • Information über offene Aufrufe (Veröffentlichung des Leitfadens)
    • Registrierung und Abholung der PIC
    • Einreichung des Antrags 
    • Erstellung und Versendung des Abschlussberichts

    Des weiteren können alle Rechtsdokumente, Leitfäden und Arbeitsprogramme hier abgerufen werden.

  • Was ist die EACEA?

    EACEA steht für  European Education and Culture Executive Agency (Europäische Exekutivagentur für Bildung und Kultur). Die EACEA verwaltet die EU-Fördermittel für Bildung, Kultur, audiovisuelle Medien, Sport, Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligentätigkeit. 

    In diesem Rahmen verwaltet sie die folgenden EU-Förderprogramme:

    Creative Europe
    Erasmus+
    European Solidarity Corps
    Citizens, Equality, Rights and Values (CERV)

    Dabei unterstützt Sie die Europäische Kommission bei verschiedenen Aufgaben:

    • Ausarbeitung von Bedingungen und Leitlinien für Finanzierungsmöglichkeiten
    • Bewertung der Anträge
    • Auswahl von Projekten und Unterzeichnung von Projektvereinbarungen
    • Kontakt zu den Begünstigten halten und die Projekte überwachen
    • Bereitstellung von Informationen und Unterstützung für Antragsteller und Begünstigte
  • Wer kann einen Antrag stellen?

    Der Antragsteller und seine Partner müssen eine eigene Rechtsform haben, je nach Aktion oder Fördermaßnahme, in welcher der Antrag auf Förderung gestellt werden soll, entweder als Körperschaften des öffentlichen Rechtes oder als gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft. Zu den Organisationen der Zivilgesellschaft gehören im Verständnis der EU Gewerkschaften, Bildungseinrichtungen, Schulen und Universitäten, Organisationen aus dem Bereich der Freiwilligentätigkeit und des Amateursports u.a.

    Einzelpersonen können keine Anträge stellen.

     

    Für weitere Informationen siehe Regeln für die Validierung von Rechtsträgern, LEAR Ernennung und finanzielle Leistungsfähigkeit.