Daphne

Aktionsbereich zur Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Gewalt, Gewalt gegen Schutzbedürftige und Minderheiten sowie zur Förderung des Opferschutzes.

Icon Aktionsbereich Daphne

Aktionsbereich Daphne

Dieser Aktionsbereich wurde aus dem ehemaligen "Rights, Equality and Citizenship"-Programm übernommen und nach dem 2014 abgelaufenen Programm "Daphne" benannt. Er sieht die Verhütung und Bekämpfung aller Formen von Gewalt, vor allem gegen Frauen und Kinder und alle gefährdeten Gruppen vor. Auch soll Unterstützung und Schutz für alle direkten und indirekten Opfer solcher Gewalt gewährt werden.

Icon Aktionsbereich Daphne
Daphne. Ziel: Gewaltprävention.

Ziele

Das Arbeitsprogramm wird Aktivitäten zur Prävention und Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt und Gewalt gegen Kinder, einschließlich Online-Gewalt, finanzieren. Gerade im Bereich der häuslichen Gewalt hat die Corona-Pandemie für einen negativen Zuwachs gesorgt – auch dies wird schwerpunktmäßig in den ersten Förderzeitraum 2021/22 integriert. Zudem soll "Daphne" zu Schutz und Gewaltbekämpfung für alle gefährdeten Gruppen, wie LGBTIQ beitragen.

Spezifische Ziele

Die Prioritäten des Aktionsbereiches “Daphne” teilen sich in drei Bereiche auf. Es werden Projekte gefördert, die sich der Verhütung und Bekämpfung von Gewalt sowie dem Opferschutz verschrieben haben.

1. Geschlechtsspezifische Gewalt

Verhütung und Bekämpfung jeglicher Form von geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie von häuslicher Gewalt auf allen Ebenen, einschließlich durch Förderung der im Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention) festgelegten Normen.
 

Verhütung und Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Gewalt
Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Schutzbedürftige und Minderheiten

2. Gewalt gegen Schutzbedürftige und Minderheiten

Verhütung und Bekämpfung jeglicher Form von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und andere gefährdete Gruppen, wie z.B. LGBTIQ-Personen und Menschen mit Behinderungen.

3. Opferschutz

Unterstützung und Schutz aller direkten und indirekten Opfer der in den Nummern 1 und 2 genannten Formen von Gewalt, wie z.B. der Opfer von häuslicher Gewalt innerhalb der Familie oder in engen Beziehungen, einschließlich von als Ergebnis von Straftaten innerhalb der Familie zu Waisen gewordenen Kinder, sowie Unterstützung und Sicherstellung eines unionsweit einheitlichen Niveaus des Schutzes von Opfern geschlechtsspezifischer Gewalt.

Daphne – Unterstützung und Sicherstellung von Opferschutz

Daphne Budget

Das Budget des Aktionsbereiches Daphne sieht für den Förderzeitraum 2021-2022 zwei Aufrufe vor.

Mio. €
Daphne Aufruf 2021 17,700
Daphne Aufruf 2022 27,000
Total 44,700

* Das Budget verteilt sich auf alle am CERV-Programm teilnehmenden Staaten der Europäischen Union.

Aktuelle Aufrufe

Für den Aktionsbereich Daphne

  • Angekündigt
  • Offen
  • Geschlossen

Häufig gestellte Fragen

  • Call: Schutz und Förderung der Rechte des Kindes (CERV-2021-CHILD) - Soll die Kinderschutzpolitik nur im Namen des Koordinators/Antragstellers oder im Namen aller Partner, die an Aktivitäten mit Kindern beteiligt sind, eingereicht werden?

    Im Namen aller Partner, die an Aktivitäten mit Kindern beteiligt sind. Unter Bezugnahme auf das Aufforderungsdokument Punkt 6. Förderfähigkeit - Ethik und Werte "...Teilnehmer an Aktivitäten, an denen Kinder beteiligt sind, müssen darüber hinaus über eine Kinderschutzpolitik verfügen, die die vier in den Keeping Children Safe Child Safeguarding Standards beschriebenen Bereiche abdeckt. Diese Politik ....")

  • Wo finde ich Beispiele für geförderte Projekte im ehemaligen Programm DAPHNE?

    Auf der Seite “DAPHNE Toolkit” der Europäischen Kommission können Sie nach in diesem Programm geförderten Projekten und Organisationen - sogar zurück bis ins Jahr 1997! - suchen. In einer “Schnellsuche” (quick search) geben Sie eigene Stichwörter ein und erhalten eine Liste geförderter Projekte oder Organisationen. Sie können die Datenbank jedoch auch nach Jahr, Kategorie, Land oder Projektnummer durchsuchen oder sich eine Liste aller geförderter Organisationen anzeigen lassen. Sie erhalten dann eine Liste von geförderten Projekten. Mit einem Klick auf den jeweiligen Projekttitel gelangen Sie auf eine ausführliche Seite zum ausgewählten Projekt, die u.a. Ziele und Rahmen, Aktivitäten, Ergebnisse und Wirkungen des Projekts beschreiben, auf dessen Internetseite verweisen oder auch Projektdokumente zum Herunterladen bereitstellt.

    Das Daphne-Toolkit soll nach Auskunft der Europäischen Kommission perspektivisch nicht nur Projektbeschreibungen, sondern auch Berichte, Studien, Instrumente sowie Sensibilisierungs- und Schulungsmaterial enthalten. Ergänzt werden sie durch Kontaktdaten der Projektpartner und Links zu deren Websites. Derzeit wird das Daphne-Toolkit überarbeitet und aktualisiert. Ziel der Kommission ist es, das Toolkit mit Informationen über alle mit Daphne-Mitteln durchgeführten Projekte zu aktualisieren.